Sperma-Allergie

Gibt es eine Sperma-Allergie?

„Sex sells“ (Sex verkauft), daher wird in der Presse immer mal wieder in Abständen über eine Allergie gegen Sperma berichtet. Es wird von etwa 50-80 Fällen weltweit berichtet, bei denen Frauen auf das Sperma ihres Partners allergisch reagiert haben. Auch sind einzelne Fälle in den Medien zu finden, bei denen Männer auf ihr eigenes Sperma allergisch reagiert haben.

Ob diese Fälle tatsächlich so klar und eindeutig medizinisch dokumentiert sind, lässt sich nicht nachvollziehen. Daher sind diese Berichte auch mit etwas Skepsis zu betrachten.

Es wird allerdings tatsächlich in medizinischen Berichten oder auch in Internetforen regelmäßig darüber berichtet, dass Frauen nach dem Sex allergische Reaktionen zeigen. Es kommt zu Schwellungen im Genitalbereich, zu Jucken, zu Schmerzen, ja sogar von Asthmaanfällen wird berichtet. Dies können Hinweise auf eine allergische Reaktion sein. Es muss allerdings keineswegs eine Reaktion auf das Sperma Partners sein, sondern kann noch viele andere Ursachen haben.

Zunächst muss man hierbei an psychische Faktoren denken. Eine bewusste oder unbewusste Ablehnung des Partners kann entsprechende Symptome zu Folge haben. Offene und ehrliche Gespräche zwischen beiden Partnern können immer schnell zu einer Lösung führen.
Eine häufige Ursache ist auch in einer Latexallergie zu finden. Der Gebrauch von Kondomen, die Latex enthalten, kann bei dem Mann und auch der Frau zu allergischen Reaktionen führen. Ebenso kann der Gebrauch von Feuchtigkeit Cremes, Gleitmitteln oder Spermien abtötenden Verhütungsmitteln zu Irritationen im Genitalbereich führen. Ein weiterer wichtiger Punkt, der in den letzten Jahren deutlich zugenommen hat, sind Intimpiercings. Hierbei kann es zu Infektionen durch Verschmutzung und auch zu Reaktionen auf die verwendeten Metalle kommen. Für alle, die sich mit Meridianen und chinesischer Medizin beschäftigen, ist zudem klar, dass Narben und Metalle im Verlauf eines Meridians zu erheblichen Störungen führen können. So also war Euro Des Weiteren sind allergische Reaktionen auf jede Form von Wasch- und Reinigungsmittel möglich.

Sollte es also wirklich zu vermuten sein, dass Mann oder Frau „allergisch auf den Partner reagieren“, ist eine erhebliche Detektivarbeit vorzunehmen, um die wirklichen Ursachen zu ergründen.

Die meisten Ursachen können durch Weglassen der irritierenden Substanzen beseitigt werden. Sollte eine tatsächliche Allergie auf Sperma vorliegen, wird von Allergologen versucht, den Patienten durch eine Hyposensibilisierung zu helfen.